Skip to content

Was ist „Freezing of Gait“?

Freezing of Gait ((FOG) engl. Für einfrieren des Gangs) ist ein häufiges Symptom der Parkinson-Krankheit, von dem 50 bis 80 Prozent der Parkinson-Patienten betroffen sind (Perez-Lloret 2014). Es ist ein episodisches Symptom, das bedeutet, dass sich der Patient plötzlich nicht mehr vorwärts bewegen kann, obwohl er dies möchte. Für die Person kann sich das so anfühlen, als ob die Füße am Boden kleben bleiben. Das Einfrieren des Gangs dauert in der Regel nur einige Sekunden und kann durch Umgebungsmerkmale wie eine Türöffnung oder eine Änderung des Fußbodenbelags ausgelöst werden. Das Drehen, Einleiten des Gehens oder Manövrierens um Hindernisse kann zum Einfrieren führen, während Stress oder Angst die Symptome verschlimmern können. Dies kann zum Beispiel passieren, wenn jemand gehetzt wird.

Die Einfrierepisoden tragen auch erheblich zum Sturzrisiko von Menschen bei, die von der Parkinson-Krankheit betroffen sind. 70 Prozent der Patienten erleiden jährlich einen Sturz, der insgesamt zu erheblichen Verletzungen und Mobilitätsverlust führt (Wood 2002). Während einer Episode halten die Füße plötzlich still oder machen kurze, schnelle Schritte, jedoch bewegt sich der Oberkörper weiter vorwärts. Dies führt zu dann zu einem Ungleichgewicht, dass zu einem Sturz führen kann.
Die Symptome sind schwer zu behandeln, da sie nicht unbedingt auf die Standardbehandlungsoptionen mit Medikamenten (z.B. Levodopa) und tiefe Hirnstimulation (THS) ansprechen. Fast 50 Prozent der Parkinson-Patienten leiden weiterhin unter FOG während der Einnahme von Medikamenten, wobei andere Symptome von Levodopa gut behandelt werden können (Perez-Lloret 2014). Die Unerfüllten Bedürfnisse der Patienten die nach der Einnahme von Medikament verbleibt, kann mit der Gondola AMPS Therapie erfüllt werden.

Mit dem Gondola® Medical Device können Patienten die nicht-invasive AMPS® Therapie erhalten, die FOG erheblich reduziert. Die dokumentierten Vorteile zeigen starke Verbesserungen der Gehfähigkeiten, einschließlich Geschwindigkeit, Schrittlänge, Gangvariabilität und Drehen.

Referenzen

Perez-Lloret S, Negre-Pages L, Damier P, et al. Prevalence, Determinants, and Effect on Quality of Life of Freezing of Gait in Parkinson Disease. JAMA Neurol. 2014;71(7):884–890. doi:10.1001/jamaneurol.2014.753

Wood BH, Bilclough JA, Bowron A, Walker RW. Incidence and prediction of falls in Parkinson’s disease: a prospective multidisciplinary study. J Neurol Neurosurg Psychiatry. 2002 Jun;72(6):721-5. doi: 10.1136/jnnp.72.6.721. PMID: 12023412; PMCID: PMC1737913.